Garching bei München    29.07.-11.08.2010

Weltmeisterschaft im Sportschießen in München

Die Asiaten liegen in der Disziplin freie Pistole auf 50 Meter deutlich im Spitzenfeld.

Weltmeisterschaft im Sportschiessen in München

Vom 29.07. bis 11.08.2010 ist München der Austragungsort der 50. ISSF Weltmeisterschaft im Sportschiessen. Die Wettkämpfe sind in der Olympiaschiessanlage in Garching -Hochbrück. Der Deutsche Sportschützenbund e.V. (DSB) als Mitglied des ISSF (Internationaler Schießsportverband) führt die Veranstaltung durch. Aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags wird der Wettbewerb durch das Bundesinnenministerium gefördert. Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus gilt als Partner und Förderer des Sportevents. Gefördert wird das Treffen hauptsächlich von RWS (Munition) und Walther (Waffen). Die letzte Sportschießen - WM, auf damals noch geteiltem Deutschen Boden, war 1986 in der Traditionsstadt der Waffenherstellung in Suhl, Thüringen.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich aus dem Grußwort des Bundesinnenministers Thomas de Maiziére zitieren; "Der Schießsport hat in Deutschland eine lange Tradition, der nicht nur als Leistungs-, sondern von vielen Menschen als Breitensport betrieben wird. Davon zeugt die Zahl der fast 1,45 Millionen Mitglieder in über 15.000 Vereinen des Deutschen Schützenbundes. " Worte die ich als Schütze, besonders aus dem Munde des Innenministers gerne aber selten höre.

   Die Gewehr - Disziplinen

50 m Gewehr liegend Männer

60 Wettkampfschüsse während einer Stunde und 15 Minuten. Das Gewehr muss ein Einzellader sein, und darf das Höchstgewicht von 8,0 kg nicht überschreiten. Kaliber: 5,6 mm / .22lr Im Finale weitere 10 Schuss mit Zehntelwertung.

50 m Gewehr 3 Stellungen Männer

Liegend in 45 Minuten, stehend in 75 Minuten und knieend in 60 Minuten müssen jeweils 40 Wettkampfschüsse abgegeben werden. Gewehr: Einzellader, Höchstgewicht 8 kg.Kaliber: 5,6 mm / .22lr Im Finale weitere 10 Schuss mit Zehntelwertung in stehender Position.

50 m Gewehr 3 Stellungen Frauen

In einer Gesamtzeit von 2 Stunden und 15 Minuten müssen jeweils liegend, knieend und stehend 20 Wettkampfschüsse abgegeben werden. Gewehr: Einzellader, Höchstgewicht 6,5 kg.Kaliber: 5,6 mm / .22lr Im Finale weitere 10 Schuss mit Zehntelwertung in stehender Position.

10 m Luftgewehr Männer / Frauen

Stehendanschlag. Frauen geben in einer Stunde und 15 Minuten 40 Wettkampfschüsse, Männer in einer Stunde und 45 Minuten 60 Wettkampfschüsse, ab. Gewehr: Jede Art von Gas- oder Lutdruckgewehr, Höchstgewicht 5,5 kg. Kaliber: 4,5 mm Im Finale weitere 10 Schuss mit Zehntelwertung.

Luftgewehr Schützin Weltmeisterschaft
Kuwaitische Luftgewehr - Schützin am 10 m Stand mit moderner Zielaufnahme

300 m Männer / Frauen

Sieger 300 Meter Gewehr
Beate Gauß, Sonja Pfeilschifter und Eva Friedel, die drei Sportsoldatinnen holen die Bronzemedalie in der Disziplin Gewehr 300 Meter.

60 Wettkampfschüsse während einer Stunde und 15 Minuten. Das Gewehr muss ein Einzellader sein, und darf das Höchstgewicht von 8,0 kg nicht überschreiten. Kaliber: bis 8 mm Im Finale weitere 10 Schuss mit Zehntelwertung.

Robert von munichnewsline fotografiert das chinesische Team
Robert fotografiert die Silbermedaliengewinner in 50 m freie Pistole aus China

   Die Pistolen - Disziplinen

50 m Pistole Männer

60 Wettkampfschüsse während zwei Stunden. Die Pistole muss ein Einzellader sein. Kaliber: 5,6 mm / .22lr Im Finale weitere 10 Schuss mit Zehntelwertung.

25 m Schnellfeuerpistole Männer

Sechs Serien mit jeweils 5 Schüssen, zwei Serien in 8 Sekunden, zwei Serien in 6 Sekunden und zwei Serien in 4 Sekunden ergeben einen Durchgang. Es werden zwei Durgänge, mit gesamt 60 Schuss geschossen. Halbautomatische Pistolen mit einem Höchstgewicht von 1400g. Abzugswiederstand mindestens 1000g. Kaliber: 5,6 mm / .22lr. Im Finale weitere vier Serien, jeweils fünf Schuss in 4 Sekunden mit Zehntelwertung.

25 m Pistole Frauen

Präzission 30 Schuss und Duell 30 Schuss. Präzision: Sechs Serien zu je fünf Schüssen in 5 Minuten pro Serie. Duell: Sechs Serien zu je fünf Schüssen, die Scheibe ist 3 Sekunden geöffnet, dann 7 Sekunden geschlossen. Halbautomatische Pistolen oder Revolver mit einem Höchstgewicht von 1400g. Abzugswiederstand mindestens 1000g. Kaliber: 5,6 mm / .22lr.

10 m Luftpistole Männer / Frauen

Frauen schiessen in einer Stunde und 15 Minuten 40 Wettkampfschüsse. Männer schiessen in einer Stunde und 45 Minute 60 Wettkampfschüsse. Pistole: Jede Art von Gas- oder Lutdruckpistole, Höchstgewicht 1500 g. Abzugswiederstand höchstens 500 g. Kaliber: 4,5 mm Im Finale weitere 10 Schuss mit Zehntelwertung.

Standardpistole

Vier Serien zu je fünf Schuss in je 150 Sekunden, weitere vier Serien in je 20 Sekunden, die letzten vier Serien in je 10 Sekunden. Revolver oder selbstladende Pistolen. Kaliber: 5,6 mm / .22lr (Randfeuer). Schiessentfernung: 25 m.

Zentralfeuerpistole

Präzision: Sechs Serien zu je fünf Schuss in 5 Minuten. Duell: Sechs Serien zu je fünf Schuss. Die Scheibe wird für 3 Sekunden dem Schützen zugedreht. Nach einer Pause von 7 Sekunden erneut 3 Sekunden für den nächsten Schuss. Revolver oder selbstladende Pistolen. Kaliber: 7,62 - 9,65 mm (.30 -.38). Schiessentfernung: 25 m.

Siegerehrung 50 m freie Pistole München 2010

Bei der Einzelwertung in der Disziplin 50 Meter freie Pistole wurde der Japaner Matsuda Tomoyuki mit 669,7 Ringen Weltmeister. Den zweiten Platz errang Daemyung Lee aus Südkorea mit 665,2 Ringen. Die Bronzemedaille erreichte der Kasache Wjatscheslaw Podlesni mit 662,1 Ringen.

Team 50 Meter freie Pistole

In der Teamwertung lag das Team aus Südkorea mit 1686 Ringen vor den Chinesen mit 1681 Ringen. Spanien folgte mit 1680 Ringen auf den dritten Platz. Die deutsche Mannschaft fiel mit 1666 Ringen in der Wertung freie Pistole 50 Meter Team auf den achten Platz.



rs - munichNewsline



Nethanjahu besucht Anfang Juli Barak Obama in Washington. Mit seinem fehlgeleiteten Gepäck verschwinden vier Glock Pistolen zwischen New York und Los Angeles. U.S. - Behörden ermitteln.

BodyguardLeibwächter verliert Pistolen

Der Kauf einer Waffe steht an. Schnell findet der/die Schütz(e)/in drei oder vier Pistolen, welche dem jeweiligen Beuteschema ...

GlockGlock oder nicht Glock ?!

   Termine für Schützen                  Termine für Schützen

13.-18.09.2010
European Handgun Championship

Europäische Meisterschaft IPSC mit 1200 Teilnehmern, über 24 Stages in den Klassen Open, Modified, Standard, Revolver und Production in Belgrad.


18.09.2010
German-Steel-Challenge 2010 Preview Match

Über 3 Stages mit jeweils 5 Strings / 75 Schuß in 76661 Philippsburg, Am Schießstand 1.



13.-14-11-2010
Magnum IDC Cup 2010

Match über 4 Stages im Düsseldorfer Schiess-Sport-Zentrum in 40235 Düsseldorf, Altenbergstrasse 99a



   Die Flinten - Disziplinen

Skeet

Die Wurfscheiben (Durchmesser 110 mm, Höhe 25 mm, Gewicht 105 g) werden jeweils aus dem Hoch- und dem Niederhaus geworfen. Jeder Skeetschütze schießt aus acht Positionen. Auf jede Scheibe darf nur ein Schuss abgegeben werden. Die Flinte muss im Voranschlag gehalten werden, einsetzen in die Schulter, erst wenn die Scheibe in der Luft ist. In einer Runde werden neun Einzelscheiben und acht Doubletten beschossen. Männer schiessen insgesamt auf 125, Frauen auf 75 Scheiben. Im Finale für Beide weitere 25 Scheiben.

Sven Korte Shotgun
Sven Korte, der zwanzigjährige Betriebstechniker aus Ibbenbühren war mit Rang 6 beim Skeet der beste deutsche Junior

Trap

Die Wurfscheiben werden aus einem Bunker geworfen, der sich im Boden vor dem Schützen befindet. Der Schütze schiesst aus fünf Positionen. In der Qualifikation darf der Schütze auf jede Scheibe zwei Schuss abgeben. Im Finale nur einen Schuss auf eine Scheibe. Der Schütze darf mit der Waffe im Anschlag warten. Männer schiessen insgesamt auf 125, Frauen auf 75 Scheiben. Im Finale für Beide weitere 25 Scheiben.

Trap Schütze aus Egypt
Flintenschütze aus Ägypten im Anschlag beim Trap

Doppeltrapp

Es werden an einem Tag 150 Wurfscheiben beschossen. Die Wurfscheiben werden aus drei Wurfmaschinen vor dem Schützen aus dem Bunker geschleudert. Die linke Maschine wirft die Scheibe 5 º nach links, die rechte 5 ° nach rechts. Die mittlere Maschine wirft die Scheibe gerade. Die Wurfscheiben dürfen nicht weiter als 55 Meter fliegen. Der Schütze wird angerufen. Nach spätestens einer Sekunde müssen mindestens zwei Scheiben in der Luft sein. Der Schütze hat für jede Wurfscheibe einen Schuss.

Bei allen Flintendisziplinen gilt ein Schrotgewicht höchstens 24 Gramm. Der Durchmesser der einzelnen Schrotkugeln muss unter 2,5 mm sein. Bei Scheibengleichheit entscheidet ein "Shoot off".

   Laufende Scheibe

Team Russian Federation Winner Running Target
Das Team von der russischen Förderation, Mannschaftsweltmeister in der Disziplin Laufende Scheibe
Bei der Mannschaftswertung laufende Scheibe erreichte das Team aus Russland mit 1725 Ringen den ersten und das chinesische Team mit 1707 Ringen den zweiten Platz. Die Bronzemedallie ging mit 1706 Ringen an die Mannschaft aus der Ukraine. Deutschland erreichte mit 1661 Rinen den 9. Platz

(Laufende Scheibe ist seit 2004 keine Olympische Disziplin mehr).Eine Scheibe wird über eine 2,5 Meter breite Schneise gezogen. Im Langsamlauf ist die Scheibe fünf, im Schnelllauf 2,5 Sekunden sichtbar. Insgesamt werden im Langsamlauf und im Schnelllauf jeweils 30 Schuss abgegeben. Die Schiessentfernung beträgt 10 oder 50 Meter. Auf der kurzen Distanz wird mit einem Pressluft- und auf die weite Distanz mit einem Kleinkalibergewehr (beide mit Zielfernrohr) geschossen. Das Zielfernrohr darf höchstens 300 mm lang sein und eine maximal vierfache Vergrößerung aufweisen. Höchstgewicht Waffe und Zielfernrohr: 5,5 kg.













Eigens für die Weltmeisterschaften wurden die Anlagen auf den Flintenständen modernisiert. Zu den bisher drei Ständen, kam ein vierter dazu. Von den Flintenherstellern waren Zoli, Krieghoff, Beretta und Perazzi mit eigenen Ständen vertreten. Mensi Davide von Zoli, dem Flintenhersteller aus dem lombardischen Gardone zeigte mir eine Flinte aus seinem Programm.

Zoli Flinte auf der ISSF 2010